Reduzierung der Einspeisevergütung für PV-Anlagen

Am 30. November verabschiedete der Bundestag eine Übergangsregelung für das Energiesammelgesetz in einer vorerst abgeschwächten Form. Die Sonderkürzung der Vergütung gilt für Neuanlagen von 40 bis 750 kWp. Die zusätzliche Absenkung um ca.11% erfolgt somit erst ab dem 1. Februar 2019 in folgenden drei Schritten:

  • 01.02.2019: 9,87 Cent/kWh
  • 01.03.2019: 9,39 Cent/kWh
  • 01.04.2019: 8,90 Cent/kWh

Diese Werte beziehen sich auf die im Hinblick der Direktvermarktung anzulegenden Erlösobergrenzen im Sinne des Marktprämienmodells. Für Anlagen ab einer Größe von 100 kWp besteht die Pflicht zur Direktvermarktung des produzierten Stroms.

Die Vergütung wird auf Basis einer Mischkalkulation berechnet. Die Sonderkürzung betrifft dadurch nur den Strom, der durch den Anlagenanteil von über 40 kWp erzeugt wurde.

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (No Ratings Yet)
Loading...

Notice: compact(): Undefined variable: limits in /var/www/clients/client4/web23/web/wp-includes/class-wp-comment-query.php on line 853

Notice: compact(): Undefined variable: groupby in /var/www/clients/client4/web23/web/wp-includes/class-wp-comment-query.php on line 853

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.